Die Weiber kumman zaum

Schon eine lange Zeit beschäftige ich mich mit dem Thema Frau sein. Was bedeutet das überhaupt? Und vor allem, was bedeutet es in der heutigen Zeit? Darf ich überhaupt Frau sein? Oder muss ich Frau, Mann, Oma, Opa, Geschäfts- und Hausfrau und Mama in einem sein? Was bedeutet mein Körper und was will er mir manchmal sagen? Darf ich über mein Frausein reden? Welche Bedürfnisse haben Frauen, die sich von jenen der Männer unterscheiden? Müssen Frauen tatsächlich die gleichen Arbeiten ausführen, wie Männer, um akzeptiert zu werden? Darf ich meine weibliche Seite zeigen? Darf ich weinen und meinen Gefühlen freien Lauf lassen? Oder bin ich dann nicht stark genug?  Darf ich über meine Probleme reden und mit wem kann ich darüber sprechen?

 

Früher haben Frauen viele Arbeiten gemeinsam ausgeführt. So waren es zum Beispiel, Handwerkliche Tätigkeiten, wie Wolle verarbeiten, Stricken, Weben, Basteln oder das Obst und Gemüse zu ernten und zu verarbeiten.  Dabei konnten sie miteinander reden, Probleme besprechen und Freundschaften knüpfen. Auserdem schadet es nicht, mal unter sich zu sein, ohne Männer und ohne Kinder. Eine Auszeit für Frauen sozusagen.

Wir treffen uns hier am Hof, einmal im Monat und werden  gemeinsame Tätigkeiten ausüben, die unter die Kategorie typische "Frauenarbeit" fallen. Dabei lernen wir uns kennen, reden und führen Rituale durch, um uns zu entspannen und in unserem Leben einen Schritt weiter zu kommen. 

 

Es ist an der Zeit, die Kräfte der Frauen zu stärken, damit wir und Mutter Erde wieder ins Gleichgewicht kommen. Wir laden dazu die Natur- und Tierwesen ein und verbringen ein paar gemeinsame Stunden, um die Weblichkeit in uns wieder zum Leben zu erwecken.